News



Zurück


20.05.2010

Innenentwicklung und Flächenmanagement: Eigentümer-Befragung

Landkreis Schweinfurt.
Flächen sparen, Kosten senken, attraktive Bauflächen anbieten. Für diese Ziele in der Leader-Region Schweinfurter Land spielen die Eigentümer von Baulücken und leerstehenden Gebäuden eine zentrale Rolle.
 
Denn in den Gemeinden im Schweinfurter Land gibt es hohe Zahl an möglichen Bauflächen im Siedlungsbestand. Werden diese besser genutzt, können die gewachsenen Ortslagen wieder stärker belebt und die bestehende Infrastruktur effizienter genutzt werden. Zudem lässt sich damit die Ausweisung neuer Baugebiete einsparen; obwohl gleichzeitig das Angebot an Wohn- und Bauflächen für Zuziehende erweitert wird. Schließlich erhalten die Gemeindeverwaltungen immer wieder Anfragen nach Baugrundstücken, auch im gewachsenen Siedlungsbereich.
 
Ob Beratungsbedarf seitens Eigentümer von Baulücken und Leerständen besteht bzw. welche Interessen diese Eigentümer haben, das soll nun eine Befragung durch die Gemeinden im Landkreis Schweinfurt ergeben.
 
In den Gemeinden der Interkommunalen Allianz Oberes Werntal fand bereits vor geraumer Zeit eine Befragung statt, die hervorragende Ergebnisse erzielte. Aus diesem Grund beteiligen sich die Kommunen im Oberen Werntal an der aktuellen Aktion nur teilweise.
 
Aufgrund der im vergangenen Jahr durchgeführten landkreisweiten Erhebung ungenutzter Baulandpotenziale verfügen die Kommunen über eine fundierte Baulücken- und Leerstandserfassung. Über diese Bestandsaufnahme hinaus soll nun auch herausgefunden werden, ob seitens der Eigentümer Beratungsbedarf hinsichtlich der Grundstücksnutzung besteht oder ein Verkauf oder eine Bebauung beabsichtigt ist. Ziel ist, durch Erhebung und Aktivierung von Baulandflächen und Leerständen einen Beitrag zur Verringerung des Flächenverbrauchs zu erreichen und bislang ungenutzte, aber vorhandene Baumöglichkeiten für den Markt zu gewinnen.
 
Durch die Befragung wollen die Gemeinden durch Kenntnis von verkaufsbereiten Eigentümern künftigen Bauherren ein breiteres – und damit auch attraktiveres – Angebot an möglichen Bauflächen vermitteln können.
 
Gleichzeitig liegt es natürlich auch im Interesse der Kommunen, dass freie Grundstücke in bereits erschlossenen Bereichen bebaut oder bestehende Objekte saniert und neu genutzt werden, damit die technische Erschließung (Kanal, Strom, Gas) ausreichend ausgelastet und effizient genutzt wird. Es geht um Kostenersparnisse für die Gemeinden sowie für die einzelnen Bürger bzw. Anlieger.
 
Die Fragebögen werden durch die Landkreisgemeinden und den Markt Eisenheim aus dem Landkreis Würzburg als Mitglied der Leader-Aktionsgruppe (LAG) Schweinfurter Land e. V. in den nächsten Wochen verschickt. Das Ausfüllen des Fragebogens ist freiwillig und verpflichtet zu nichts. Die Angaben in den Fragebögen werden streng vertraulich und ausschließlich für diese internen Zwecke verwendet.
 
Sollten sich Fragen konkret zum Fragebogen oder zum Projekt ergeben, können sich Eigentümer gerne an die für sie zuständige Gemeindeverwaltung wenden. Die Gemeinden und das für die Projektbetreuung zuständige Regionalmanagement Schweinfurter Land bedanken sich im Voraus für die Mitarbeit und Unterstützung.


Zurück