News



Zurück


15.06.2012

Handlungsempfehlungen für die künftige Kulturarbeit im Landkreis Schweinfurt

Landkreis Schweinfurt. Bereits vor eineinhalb Jahren befasste sich der Kreistag mit der Kultursituation und der künftigen Kulturarbeit im Landkreis Schweinfurt. Jetzt fand die Auftaktveranstaltung zu einem mit EU-Mitteln geförderten Leaderprojekt statt: Mittels eines Vorkonzeptes soll u. a. die Kultursituation im Schweinfurter Land analysiert und Vorschläge zur Verbesserung der Qualität und der Zusammenarbeit unterbreitet werden. Daneben soll diese Studie eine Strategie für die künftige Kulturentwicklung liefern.

Zuvor hatte sich auch die Leader-Lenkungsgruppe mit dem Thema befasst und im Winter einstimmig das Projekt „Kulturkonzept Schweinfurter Land“ beschlossen. Bei der Auftaktveranstaltung in der Alten Schule in Sennfeld nahmen nun Bürgermeister, Heimatpfleger sowie Vertreter der Gemeindeallianzen teil.

„Ziel des Kulturkonzepts ist, eine Entscheidungsgrundlage zu schaffen, wie sich der Landkreis Schweinfurt als Kulturregion weiter entwickeln und profilieren kann“, sagte Landrat Harald Leitherer. Daneben soll erörtert werden, wie sich die Kulturarbeit aus Sicht der Akteure darstellen sollte und welche Chancen sich aus der Umsetzung des Konzepts mit Blick auf die benachbarten Regionen ergeben können, informierte Regionalmanager Ulfert Frey.

Dr. Jochen Ramming und Dagmar Stonus vom beauftragten Kulturbüro „FranKonzept“ stellten den geplanten Ablauf vor. Sie betonten, dass die Zusammenarbeit mit den Kulturakteuren und den entsprechenden Institutionen sowie die Unterstützung durch die Kommunen wesentlich für den Erfolg des Projektes seien. Die Kooperation erfolge über Workshops, Arbeits- und Projektgruppen sowie Interviews.

Im Rahmen des Projektes geht es auch darum, Zielgruppen und den Bedarf der Kulturarbeit zu bestimmen sowie die Konkurrenzsituation und den Wettbewerb im Kultursektor zu untersuchen, um Handlungsempfehlungen und Ideen für die künftige Kulturarbeit und Kulturentwicklung zu erarbeiten. Denn: Kultur werde zunehmend zu einem Standortfaktor und trage zur Wertschöpfung bei, so Landrat Leitherer.

Die Kosten für die Kulturstudie liegen bei 37.500 Euro. Die EU Fördermittel über Leader betragen 15.725 Euro; die Kofinanzierung übernimmt der Landkreis Schweinfurt als Maßnahmenträger.



Zurück