News



Zurück


27.07.2011

Leader-Projekt: Lotsenportal für Neubürger und Familien

Landkreis Schweinfurt. Familien sollen im Landkreis Schweinfurt künftig besser durch die bereits vorhandenen Angebote gelotst werden, Neubürgern sollen die Vorteile des Wohnens und Lebens im Schweinfurter Land deutlicher aufgezeigt werden: Ein entsprechendes Projekt hat der Lenkungsausschuss der Leader-Aktionsgruppe (LAG) Schweinfurter Land e. V in seiner jüngsten Sitzung beschlossen.

Ute Suckfüll, Gleichstellungs- und Familienbeauftragte des Landkreises, erläuterte die vier Eckpunkte des Projektes, mit dem unter anderem auch die Familienfreundlichkeit des Landkreises Schweinfurt mit bevölkerungsnaher Infrastruktur, wohnortnahen Bildungsmöglichkeiten, günstigem Bauland und hoher Kaufkraft herausgestellt werden soll.

Die neue Internetplattform besteht aus einer Suchfunktion und einem Informationsportal. Daneben stellen sich Menschen aus der Region vor, die als Werbebotschafter für das Schweinfurter Land auftreten. Von großer Bedeutung wird aber vor allem der „Lotsendienst" sein: Ein Ansprechpartner in den Gemeinden unterstützt potenzielle Neubürger bei Fragen und Ansiedlung.

Das so genannte Lotsenportal für Neubürger und Familien im Schweinfurter sowie Ansiedlungswillige kostet 14.000 Euro. Aus dem Leaderprogramm fließen gut 5.800 Euro in das Projekt, den Rest übernimmt der Landkreis.

Neben diesem Lotsenportal stellten Euerbachs Bürgermeister Arthur Arnold und Gochsheims Bürgermeister Wolfgang Widmaier zwei weitere Projekte vor. Arnold informierte über eine Dauerausstellung zu den Passionsspielen in Sömmersdorf. Diese soll in der alten Schule in dem Passionsspielort eingerichtet werden. Außerdem soll im Rahmen des Projektes ein spiritueller Erlebnisweg zum Thema Passion geschaffen werden. Diese Maßnahmen sind neben Freilichtbühne und Passionsspielgarten weitere Bausteine auf dem Weg zu einem überregional bekannten Kulturort.

Gochsheims Gemeindeoberhaupt Widmaier will mit seinen Bürgermeisterkollegen Emil Heinemann (Sennfeld) und Hans Fischer (Schwebheim) sowie einem Netzwerk weiterer Partner den Kräuter- und Gemüseanbau in den drei Mainbogengemeinden aufwerten. Ein Konzept, wie die Gemeinden ihre jeweiligen Vorzüge erlebnisorientiert, pädagogisch und touristisch entwickeln können, ist bereits in Auftrag gegeben worden, sagte der Gochsheimer Bürgermeister. Anschließend können die genauen Kosten ermittelt werden.

Bestandteile dieses künftigen Leader-Projektes sollen Lehrpfade, Informationspavillons, Schaubeete und entsprechende Öffentlichkeitsarbeit sein. Umgesetzt soll das Projekt ab 2012 werden.

 



Zurück