News



Zurück


16.10.2014

Entscheidende Weichen für neue Leader-Förderphase gestellt

 

Landkreis Schweinfurt. Auf der jüngsten Versammlung haben die Mitglieder der Leader-Aktionsgruppe (LAG) Schweinfurter Land e. V. weitere entscheidende Weichen für die Bewerbung um die Aufnahme in die neue Leader-Förderphase gestellt.

Das Gebiet der LAG Schweinfurter Land e. V. umfasst weiterhin den gesamten Landkreis Schweinfurt einschließlich der gemeindefreien Gebiete und das Gebiet des Marktes Eisenheim (Landkreis Würzburg).

Landrat Florian Töpper trug den Bericht des Vorstandes vor. Er ging insbesondere auf den Start der Bewerbungsphase zur Leader-Förderphase 2014 - 2020 ein. Die LAG verzeichnet mit ihren derzeit 88 Mitgliedern eine positive Mitgliederentwicklung. Landrat Töpper stellte heraus, dass der Landkreis Schweinfurt den Regionalentwicklungsprozess im Rahmen seiner Kreisentwicklung weiterhin unterstützen wird.

Dr. Wolfgang W. Fruhmann von der Fruhmann & Partner Beratungsgesellschaft mbh stellte den Entwurf der Lokalen Entwicklungsstrategie (LES) Schweinfurter Land vor. Deren Entwicklungsziele sind die „Aktive Gestaltung des demographischen Wandels“, die „Steigerung der Erlebbarkeit von Kultur und Tourismus im Schweinfurter Land“, die „Aufwertung der Innen- und Außendarstellung des Schweinfurter Landes“ und die „Partnerschaftliche Stärkung des Wirtschaftsstandortes Schweinfurter Land“.

Als Startprojekte sind momentan formuliert:

  • Aufbau und Betrieb eines niedrigschwelligen Seniorentreffs in Gochsheim
  • Dorfladen Eisenheim – Verbesserung der Nahversorgung
  • Friedrich-Rückert-Zentrum Oberlauringen
  • Überdachung des Zuschauerraumes der Freilichtbühne Sömmersdorf, Umbau der Robert-Seemann-Halle, Verbesserung Parksituation - Großraumparkplatz
  • Kanuanlegestelle Hirschfeld
  • Benchmark „Radtourismus“
  • Gelbe Welle – Fortführung und Qualifizierungsmaßnahmen für Kanuanbieter
  • Regionale Entwicklung des Schweinfurter Lands – Öffentlichkeitsarbeit der LAG (u.a. Homepage, Broschüre), Bürgerbeteiligung stärken, Zusammenarbeit innerhalb der Leader-Region und regionsübergreifend unterstützen, Entwicklung eines Imagekonzepts für die Region
  • Praktikums-, Azubi- und Fachkräftebörse

Landrat Florian Töpper schlug für die Nachnominierung eines weiteren Mitgliedes aus dem Bereich Jugendvertreter für die Vorstandschaft (Lenkungsausschuss) zur Stärkung des Bereiches Jugend und damit des nichtöffentlichen Bereichs Andreas Müller, Vorsitzender des Kreisjugendrings Schweinfurt, vor. Er wurde einstimmig gewählt.

Wolfgang Fuchs, Leader-Manager von Unterfranken, berichtete zum weiteren Fortgang im Leader-Prozess 2014 - 2020. Die Lokalen Entwicklungsstrategien müssen bis zum 28. November 2014 beim Auswahlgremium in München eingereicht werden. Im ersten Quartal 2015 erfolgt die Auswahl und Genehmigung. Danach können Förderanträge gestellt werden.

Zu den Förderrichtlinien im Leader-Prozess 2014 - 2020 nannte Leader-Manager Fuchs unter Vorbehalt einige Details: Unter anderem wird ein erhöhter Fördersatz von bis zu 60 Prozent in den Regionen gegeben, die gemäß des Landesentwicklungsprogramms Bayern als „Raum mit besonderem Handlungsbedarf“ ausgewiesen sind. Hierunter fällt auch der Landkreis Schweinfurt bzw. das LAG-Gebiet Schweinfurter Land. Bei Kooperationsprojekten wird in diesen Regionen ein Fördersatz von bis zu 70 Prozent möglich werden.

 

Im Bild (Landratsamt Schweinfurt, Uta Baumann):

Die Mitglieder der Leader-Aktionsgruppe Schweinfurter Land e. V.



Zurück