News



Zurück


29.06.2010

Ortskerne beleben:
Eigentümer sind gefragt

Landkreis Schweinfurt.
Flächen sparen, Kosten senken, attraktive Bauflächen anbieten: Zu diesem Zweck läuft derzeit im Rahmen des Leaderprojektes „Innenentwicklung und Ortskernrevitalisierung“ eine schriftliche Befragung aller Eigentümer von Baulücken und Leerständen.
 
Hintergrund der Fragebogenaktion ist die hohe Zahl an möglichen Bauflächen im Siedlungsbestand. Insgesamt befinden sich im Gebiet der LAG Schweinfurter Land nämlich 3768 Baulücken – dies entspricht einer Fläche von 320 Hektar oder etwa 450 Fußballfeldern. Dazu kommen noch über 700 Leerstände in Wohngebäuden und Hofstellen.
 
Mit der vermehrten Nutzung solcher „Baulandpotenziale im Bestand“ können die Ortskerne wieder stärker belebt und die vorhandene verkehrliche und technische Erschließung effizienter genutzt werden, betonen die Regionalmanager Ulfert Frey und Holger Becker. Zudem lässt sich damit die Ausweisung neuer, teurer Baugebiete am Siedlungsrand einsparen und gleichzeitig das Angebot an Wohn- und Bauflächen für Zuziehende erweitern. Die Gemeinden möchten daher durch die laufende Befragung mehr über Beratungsbedarf und Interessen der Eigentümer von Baulücken und Leerständen erfahren.
 
Denn in den Verwaltungen laufen immer wieder Anfragen nach Baugrundstücken auf. Dabei werden auch Wünsche nach Bauplätzen im gewachsenen Siedlungsbereich geäußert. Ziel aller Gemeinden im Schweinfurter Land ist, durch Kenntnis von verkaufsbereiten Eigentümern potenziellen Käufern ein breiteres und damit auch attraktiveres Angebotsspektrum an möglichen Bauflächen vermitteln zu können. Mit den Ergebnissen aus der Befragung werden auch neue Möglichkeiten der Beratung und Unterstützung für Eigentümer und Bauwilligen erarbeitet.
 
Gleichzeitig liegt es im Interesse aller, dass freie Grundstücke in bereits erschlossenen Bereichen bebaut oder bestehende Objekte saniert und neu genutzt werden, damit die technische Erschließung (Kanal, Strom, Gas) effizient genutzt wird.
 
Eigentümer von klassischen Baulücken oder Leerständen können sich direkt an die zuständige Gemeinde wenden, wenn sie weitere Informationen zum Fragebogen oder zum Projekt allgemein haben.
 
Weitere Informationen gibt’s beim Regionalmanagement Schweinfurter Land, Tel. (09721) 55-380 und -381, ulfert.frey@lrasw.de und holger.becker@lrasw.de, sowie im Internet unter www.lrasw.de/regionalentwicklung-swland.html


Zurück