News



Zurück


07.04.2014

Regierung informiert sich über Regionalentwicklung

Landkreis Schweinfurt. In der jüngsten Sitzung der Lenkungsgruppe des Regionalmanagements Schweinfurter Land hat sich Marina Klein, Beauftragte für Regionalmanagement und Regionalinitiativen der Regierung von Unterfranken, auch in Vertretung des Bayerischen Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat über die Aktivitäten der Regionalentwicklung im Landkreis Schweinfurt informiert.

Regionalmanager Ulfert Frey gab einen umfassenden Überblick zu den Aktivitäten und Projekten. Er stellte heraus, dass das Leitmotiv der Regionalentwicklung „Raum für partnerschaftliche Entwicklung“ insbesondere durch die Zusammenarbeit mit den vier Allianzen, in den Themennetzwerken und Kooperationsprojekten sowie durch die projektbezogene Zusammenarbeit mit der Stadt Schweinfurt und der Touristinformation Schweinfurt 360° gelebt werde.

Landrat Florian Töpper stellte in seiner Bewertung insbesondere die Dynamik der Regionalentwicklung im Schweinfurter Land heraus. „Maßgeblichen Anteil haben hieran auch die Aktivitäten aus den Allianzen und Regionalinitiativen. Das gute Ergebnis der eingeworbenen Leader-Fördermittel in Höhe von 2,6 Millionen Euro ist insbesondere den engagierten Projektträgern und Kommunen, die ihrerseits die Kofinanzierung der Projekte leisteten, zu verdanken“, sagte Landrat Töpper.

Als besonders positiv vermerkte Marina Klein, dass das Regionalmanagement frühzeitig sich mit dem demografischen Wandel im Schweinfurter Land auseinandergesetzt habe, insbesondere über das zentrale Thema Innenentwicklung. Durch das gute Zusammenspiel zwischen den Allianzen und dem Regionalmanagement sowie den unterschiedlichen Förderstellen sei die Regionalentwicklung im Landkreis Schweinfurt landesweit als „best-practice“ Beispiel bekannt, so Klein. Sie lobte abschließend die Kontinuität der Arbeit.

Landrat Florian Töpper dankte Marina Klein für die Förderung der Personal- und Sachkosten des Regionalmanagements bis Juni 2015. Er zeigte sich zuversichtlich, den eingeschlagenen positiven Weg der Regionalentwicklung im Schweinfurter Land fortsetzen zu können.

Info:

Regionalmanagement setzt regionale Entwicklungspotentiale durch konkrete Projektarbeit in regionale Entwicklung um. Dank der tatkräftigen Unterstützung der Regierung von Unterfranken und des Bayerischen Heimatministeriums (StMFLH) wird Regionalmanagement als Instrument der Landesentwicklung in Unterfranken hervorragend angenommen. Durch die konkrete Projektarbeit gelingt es, bürgerschaftliches Engagement für die Entwicklung insbesondere im ländlichen Raum zu wecken, zu interkommunaler Kooperation beizutragen und die Folgen des demographischen Wandels abzufedern. (Quelle: Regierung von Unterfranken)

Weitere Informationen zum Regionalmanagement Schweinfurter Land unter: http://www.landkreis-schweinfurt.de/regionalmanagement.html.

Im Bild von links (Landratsamt Schweinfurt, Linda Wohlfart): Landrat Florian Töpper, Marina Klein, Beauftragte für Regionalmanagement und Regionalinitiativen der Regierung von Unterfranken und Regionalmanager Ulfert Frey mit den Sitzungsteilnehmern der Lenkungsgruppe des Regionalmanagements Schweinfurter Land.



Zurück