News



Zurück


20.11.2012

Handlungsempfehlungen für die künftige Kulturarbeit im Landkreis Schweinfurt

Landkreis Schweinfurt. „Das KulturKonzept Schweinfurter Land soll Grundlagen schaffen, wie sich der Landkreis Schweinfurt als Kulturregion weiter entwickeln kann“, sagte Landrat Harald Leitherer am Montag im Großen Sitzungssaal des Landratsamtes Schweinfurt: Hier gaben Dagmar Stonus und Dr. Jochen Ramming vom beauftragten Kulturbüro „FranKonzept“ einen Zwischenbericht zum Kulturkonzept.

Bei dem mit EU-Mitteln geförderten Leader-Projekt wird erörtert, wie sich die Kulturarbeit aus Sicht der Akteure darstellt, und welche Chancen sich aus der Umsetzung des Konzepts mit Blick auf die benachbarten Regionen ergeben können.

Dagmar Stonus berichtete den anwesenden Bürgermeistern und Kulturschaffenden vom jüngsten Kulturworkshop sowie von den Stellungnahmen der Gemeinden und den Interviews mit Experten. Für alle befragten Akteure sind Kooperation, Vernetzung und Zusammenarbeit von wichtiger Bedeutung: zwischen den Gemeinde-Allianzen ebenso wie durch den Austausch mit einem Regionalen KulturNetzwerk-Management.

Als gleichsam wichtiges Handlungsfeld wird der Bereich „Erhaltung, Förderung und Pflege lokaler Kulturhöhepunkte“ erachtet: „Authentische Kultur wirkt identitätsstiftend und kann Gäste anlocken“, sagte Stonus, während „keine künstlichen Kulturinnovationen“ erwünscht seien. Deshalb werde sich das KulturKonzept vor allem mit den Themen Kulturförderung, spartenübergreifenden Kultur-Paketen, Stadt-Land-Projekten und „vertikalen Kulturangeboten“ (z.Bsp. Kunst & Kulinarisches) beschäftigen.

Ebenso soll die Fülle an Angeboten zur Orientierung für Einheimische und Gäste (beispielsweise durch einen Kulturkalender) strukturiert werden. Weitere Handlungsfelder sind daneben die Bereiche Jugendkultur, Kultur für Senioren sowie Motivation und Wertschätzung für ehrenamtliche Kulturakteure, informierte Stonus.

Mit großem Interesse verfolgten die Teilnehmer des Zwischenberichts auch die Karten des so genannten „KulturAtlas“: Hier sind sieben thematische Einzelkarten erstellt, die unter anderem die Bereiche Trachten- und Volkstanzgruppen, Kultur-, Geschichts- und Heimatvereine, Veranstaltungsorte, Bibliotheken, Veranstaltungen, Theatergruppen und Museen auflistet und visualisiert.

„Die Studie soll eine Strategie für die künftige Kulturentwicklung liefern und analysiert die Kultursituation im Schweinfurter Land“, sagte Landrat Leitherer. Deshalb geht es im weiteren Verlauf des Projektes auch darum, Zielgruppen und Bedarf zu bestimmen sowie die Konkurrenzsituation im Kultursektor zu untersuchen.

Die Kosten für die Kulturstudie liegen bei 37.500 Euro. Die EU-Fördermittel über Leader betragen 15.725 Euro; die Kofinanzierung übernimmt der Landkreis Schweinfurt als Maßnahmenträger.



Zurück