News



Zurück


20.06.2018

Wirtschaftsförderer und Konversionsmanager Frank Deubner, ÖPNV-Beauftragter Michael Graber, Theresa Wunderlich und Landrat Florian Töpper. (LRA SW, Baumann)
Wirtschaftsförderer und Konversionsmanager Frank Deubner, ÖPNV-Beauftragter Michael Graber, Theresa Wunderlich und Landrat Florian Töpper. (LRA SW, Baumann)

Neuzugang im Bereich Konversion sowie Mobilität und Energie

Theresa Wunderlich verstärkt die Kreisentwicklung mit zwei Themenschwerpunkten

Landkreis Schweinfurt. Mit Theresa Wunderlich hat sowohl das Konversionsmanagement als auch der Bereich Mobilität und Energie des Landratsamtes Schweinfurt Verstärkung bekommen. Als studierte Humangeographin hat sie durch das querschnittorientierte und interdisziplinäre Studium in beiden Themenschwerpunkten ihr theoretisches Wissen erlangt.

Ganz fremd ist Theresa Wunderlich, die gebürtig aus dem Landkreis kommt, im Sachgebiet Kreisentwicklung jedoch nicht. Im November und Dezember 2016 absolvierte sie dort ihr Pflichtpraktikum im Bereich Regionalmanagement im Rahmen ihres Masterstudienganges Angewandte Humangeographie der Julius-Maximilians-Universität Würzburg. Anschließend an das Praktikum schrieb sie zusätzlich noch ihre Masterarbeit in Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsförderung des Landratsamtes Schweinfurt über die Rückkehrinitiative im Landkreis Schweinfurt.

Nach erfolgreich beendetem Studium betreut Theresa Wunderlich nun seit dem Frühjahr 2018 im Bereich Konversionsmanagement unter der Leitung von Wirtschaftsförderer und Konversionsmanager Frank Deubner das Projekt der Wohnungsmarktanalyse. Ziel ist es einen Überblick, Beschreibung und eine Bewertung über die vorhandenen und zukünftigen Wohnungs- und Häusermarktsituation zu erhalten. Durch abgesicherte Analysen und Prognosen der künftigen Wohnungsmarktentwicklung sollen Handlungsempfehlungen für Kommunen, Investoren, und weitere Akteure abgeleitet werden.

Ihr zweiter Teilbereich ist der Bereich Mobilität und Energie. Bei diesem arbeitet Wunderlich unter der Leitung von Michael Graber im speziellen bei der Erstellung des Mobilitätskonzeptes mit. Durch dieses Konzept soll der Öffentlichen Nahverkehr im Landkreis Schweinfurt verbessert und optimiert werden.

„Wir freuen uns über die kompetente Verstärkung in diesen beiden für die Kreisentwicklung bedeutsamen Feldern“, sagt Landrat Florian Töpper.

Möglich wurde dies durch eine Umverteilung der Aufgaben innerhalb des Landratsamtes. Zudem wird die Stelle im Bereich Konversionsmanagement zu 80 Prozent vom Freistaat gefördert.



Zurück