News



Zurück


02.04.2015

Treffen der Neubürgerlotsen

Landkreis Schweinfurt. Die vor gut einem Jahr qualifizierten Neubürgerlotsen haben sich auf Einladung der Familienbeauftragten des Landkreises Schweinfurt, Ute Suckfüll, und des Regionalmanagers Ulfert Frey zu einem ersten Erfahrungsaustausch im Landratsamt Schweinfurt getroffen. Der stellvertretende Landrat Peter Seifert begrüßte neben den Teilnehmern auch Åsa Petersson von der Region Mainfranken GmbH als Gastreferentin. Seifert betonte die hohe Bedeutung einer positiven und offenen Präsentation der Kommunen für die Attraktivität der Region als Wohn,- Arbeits- und Lebensraum.

Auch Åsa Petersson stellte in ihrem Vortrag heraus, wie wichtig das Thema Willkommensstruktur und Willkommenskultur für die Region Mainfranken im Wettbewerb der Regionen sei. Daher beschäftige sich eine Arbeitsgruppe im Fachforum Demographie mit diesem Thema, um den Kommunen nach dem Baukastenprinzip Werkzeuge und Empfehlungen für die Verbesserung ihrer Willkommenskultur an die Hand zu geben. Die Erarbeitung der Werkzeuge erfolgte pilothaft in drei Modellkommunen Mainfrankens; aus dem Landkreis Schweinfurt ist der Markt Werneck beteiligt.

Im anschließenden Austausch der Lotsinnen und Lotsen wurde deutlich, dass es bereits einzelne Maßnahmen in den Kommunen zur Begrüßung und Einbindung gibt und diese auch erfolgreich praktiziert werden. „Durch das Netzwerk sollen Möglichkeiten der Angebotsverbesserung untereinander ausgetauscht werden“ sagt Ute Suckfüll. Durch den installierten Neubürgerlotsendienst in gut der Hälfte der Landkreiskommunen sei ein Nach- und Umdenken angeregt worden und das Thema Willkommenskultur in den Vordergrund gerückt.

Einhellig wurde jedoch festgestellt, dass die Neubürgerlotsen zu wenig bekannt seien, um ihrer Aufgabe als Ansprechpartner und Kontaktperson für Neubürger gerecht zu werden. Diese Funktion gilt es zu vertiefen, um sowohl den neuen Gemeindemitgliedern die Integration in das neue Lebensumfeld zu erleichtern als auch die Kommune als offen und interessiert zu präsentieren.

Das aus EU-Mitteln geförderte Leader-Projekt ist eines der Projekte, die sich den Herausforderungen Demographie und Daseinsvorsorge widmen. Aufgabe der Neubürgerlotsen ist es, sich auf Wunsch und Nachfrage der Neubürger ihrer anzunehmen, ihnen Hilfestellung, Informationen und Wegweisung beispielsweise zu örtlichen Angeboten und Vereinen anzubieten.

Ergänzt wird der Neubürgerlotsendienst durch das Informations- und Suchportal für eine passende, neue Heimatgemeinde www.leben-schweinfurt.de. „Durch die Verknüpfung des Portals mit der Gebäude- und Immobilienbörse des Schweinfurter Lands www.innenentwicklung-schweinfurter-land.de wird somit ein umfassendes Informations-, Unterstützungs- und Integrationsangebot bereitgehalten, das in diesem Umfang bislang unterfrankenweit einmalig ist“, berichtet Regionalmanager Ulfert Frey.

Die Lokale Aktionsgruppe Schweinfurter Land e. V. hat das Vorhaben in der abgelaufenen Leader-Förderperiode als aktives und serviceorientiertes Marketing für das Schweinfurter Land unterstützt und begleitet. Im Rahmen der aktuellen Leader-Periode 2014 bis 2020 soll hieran angeknüpft werden, um das Thema Willkommenskultur – wie in der Lokalen Entwicklungsstrategie als Handlungsziel formuliert – als Element der gesellschaftlichen und berufliche Integration aktiv zu gestalten.

Im Bild (Landratsamt Schweinfurt, Uta Baumann): Der stellvertretende Landrat Peter Seifert (vorne rechts) begrüßte zusammen mit Ute Suckfüll und Ulfert Frey (beide hinten rechts) die Neubürgerlotsen zum Erfahrungsaustausch sowie Åsa Petersson (vorne links) von der Region Mainfranken GmbH als Gastreferentin im Landratsamt Schweinfurt.



Zurück